AGB


(Stand: 01. Mai 2016)

Inhalt

A.Allgemeine Geschäftsbedingungen
§ 1 Geltungsbereich, Kunden
§ 2 Angebote und Vertragsschluss über die Internetseite des Unternehmens
§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
§ 4 Versandkosten
§ 5 Zahlungsverzug, Aufrechnung
§ 6 Lieferung, Teillieferung
§ 7 Lieferzeiten
§ 8 Gefahrenübergang, Annahmeverzug
§ 9 Eigentumsvorbehalt
§ 10 Kosten der Rücksendung beim Widerruf
§ 11 Widerrufsrecht für Verbraucher
§ 12 Gewährleistung und Haftung
§ 13 Datenschutz
§ 14 Schlussbestimmungen, Gerichtsstand, salvatorische Klausel
B.Kundeninformationen
§ 1 Informationen zur Identität des Verkäufers, Kundendienst
§ 2 Informationen zu den wesentlichen Merkmalen der Ware
§ 3 Informationen zum Zustandekommen des Vertrages
§ 4 Informationen zur Zahlung und Lieferung
§ 5 Informationen über technische Schritte, die zum Vertragsschluss führen
§ 6 Informationen zur Speicherung des Vertragstextes
§ 7 Informationen über die technischen Mittel um Eingabefehler zu erkennen und zu beseitigen
§ 8 Informationen über die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen
§ 9 Informationen über Verhaltenskodizes, denen sich der Verkäufer unterworfen hat
§ 10 Informationen zum Datenschutz


A. Allgemeine Geschäftsbedingungen


1. Geltungsbereich, Kunden

I. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Firma Glamazons UG (haftungsbeschränkt), Immermannstrasse 18, 40210 Düsseldorf, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Nadja Khaldoun, ebenda, hiernach „Unternehmen“ genannt, und seinen Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung und enthalten weiterhin gesetzlich vorgesehene wichtige Kundeninformationen.
Entgegenstehende, abweichende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, das Unternehmen hätte sich mit entgegenstehenden, abweichenden oder ergänzenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden ganz oder hinsichtlich einzelner Regelungen einverstanden erklärt.

II. Kunden des Unternehmens im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.
Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln.
Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind natürliche Personen, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließen, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

III. Beliefert werden Kunden Weltweit.


2. Angebote und Vertragsschluss über die Internetseite des Unternehmens

I. Die Darstellung der Produkte des Unternehmens im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog, der zur Abgabe eines Angebots auffordert.. Ein Vertrag zwischen dem Unternehmen und dem Kunden kommt erst zustande, wenn das Unternehmen ein Angebot eines Kunden annimmt. Bei Irrtümern auf der Internetseite behält sich das Unternehmen das Recht vor, eine Bestellung nicht anzunehmen.

II. Der Kunde erhält von dem Unternehmen eine Bestätigung des Eingangs der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung stellt noch keine Annahme Ihres Angebotes auf Abschluss eines Kaufvertrages dar, sondern informiert den Kunden nur darüber, dass seine Bestellung bei dem Unternehmen eingegangen ist.

III. Indem der Kunde über die Internetseite des Unternehmens eine Bestellung an das Unternehmen übersendet, gibt der Kunde ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages mit dem Unternehmen ab. Die Annahme des Angebots und der Vertragsschluss mit dem Unternehmen erfolgen durch ausdrückliche Annahmeerklärung per E-Mail oder durch Versendung der bestellten Ware an den Kunden.

Das Unternehmen ist berechtigt, dass mit der Bestellung über die Internetseite des Unternehmens abgegebene Vertragsangebot innerhalb von 5 Tagen nach Eingang dieses Angebots bei dem Unternehmen durch ausdrückliche Annahmeerklärung oder durch Versendung der bestellten Ware anzunehmen.


3. Preise und Zahlungsbedingungen

I. Die Bezahlung der vom Kunden bestellten Ware erfolgt nach Wahl des Kunden per Vorkasse, Kreditkarte oder PayPal. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, für bestimmte Angebote nicht alle Zahlungsarten anzubieten. Die Zahlungen des Kunden sind, sofern im Folgenden nicht anders angegeben, innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsschluss fällig.

A) Zahlung per Vorkasse
Die Bankdaten werden ihnen nach Vertragsschluss übersandt.

B) Zahlung per Kreditkarte
Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Abbuchung innerhalb einer Woche nach Versenden der Ware.

C) Zahlung per Paypal
Folgen sie den Anweisungen beim Bezahlvorgang.

II. Der bei der Darstellung der Ware jeweils angegebene Preis versteht sich als Gesamtpreis einschließlich eventuell anfallender Umsatzsteuer (derzeit 19%) und weiterer Preisbestandteile zuzüglich Liefer- und Versandkosten.


4. Versandkosten

Die zusätzlich zu dem Gesamtpreis anfallenden und von dem Kunden zu tragenden Versandkosten sind bei den einzelnen Waren gesondert ausgezeichnet bzw. der Versandkostenübersicht zu entnehmen.


5. Zahlungsverzug, Aufrechnung

I. Zahlt der Kunde auf eine Mahnung des Unternehmers nicht, die nach dem Eintritt der Fälligkeit erfolgt, so kommt er durch die Mahnung in Verzug. Der Verbraucher hat während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz zu verzinsen.

II. Das Unternehmen hat während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Gegenüber einem Kunden der Unternehmer ist behält sich das Unternehmen vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

III. Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch den Unternehmer anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


6. Lieferung, Teillieferung

I. Die Lieferung erfolgt grundsätzlich zur Sicherheit der Kunden nur an die vom Kunden bei der Bestellung angegebene Lieferadresse.

II. Eine Lieferung an Packstationen ist grundsätzlich ausgeschlossen.

III. Das Unternehmen ist berechtigt, bei Bestellung mehrerer Artikel die Waren in mehreren Paketen an den Kunden zu versenden, sofern dies dem Kunden zumutbar ist. Hierdurch entstehende zusätzliche Versandkosten trägt das Unternehmen.


7. Lieferzeiten

Unsere Lieferzeit beträgt bei den Zahlungsarten Vorkasse, Kreditkarte und PayPal 3-5 Werktage, bei der Zahlungsart per Vorkasse 3-5 Werktage nach Zahlungseingang, sofern im Rahmen der einzelnen Angebote keine abweichende Lieferzeit angegeben ist.


8. Gefahrenübergang, Annahmeverzug

I. Ist der Kunde Unternehmer, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Personen oder Anstalt auf den Käufer über.

II. Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Unterganges oder der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit Übergabe der Sache auf den Käufer über.

III. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.


9. Eigentumsvorbehalt

I. Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die gelieferte Ware Eigentum des Unternehmers.

II. Gegenüber Kunden, die Unternehmern sind, behält sich das Unternehmen das Eigentum bis zur Erfüllung sämtlicher Forderungen vor, die uns aus irgendeinem Rechtsgrund aus der Geschäftsbeziehung gegenüber dem Käufer zustehen.

III. Der Kunde ist verpflichtet, uns von einer Pfändung oder einer anderen Beeinträchtigung der Vorbehaltsware durch Dritte unverzüglich zu benachrichtigen.


10. Widerrufsrecht

Dem Kunden der Verbraucher ist steht das gesetzliche Widerrufsrecht zu. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der gesonderten Widerrufsbelehrung.


11. Kosten der Rücksendung beim Widerruf

Im Falle des Widerrufs trägt der Verbraucher die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware.
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen:

a) Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,

b) Verträge zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,

c) Verträge zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde

d) Verträge zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen


12. Gewährleistung und Haftung

I. Bei allen unseren Waren bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte. Die Verjährungsfrist für gesetzliche Mängelansprüche beträgt 2 Jahre und beginnt mit dem Tag, welcher der Ablieferung, d. h. der Empfangnahme der Sache durch den Käufer, folgt. Ist der Kunde selbst Unternehmer, so verjähren die Ansprüche des Käufers wegen eines Mangels innerhalb von einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn.
Sofern es sich bei der Ware um gebrauchte Artikel handelt, beträgt die Haftung des Unternehmers wegen Mängel ein Jahr beginnend mit dem Tag, welcher der Ablieferung der Ware folgt.

II. Ist der Kunde selbst Unternehmer, leistet das Unternehmen für Mängel der Ware zunächst nach seiner Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.
Ist der Kunde Verbraucher, kann der Kunde zur Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.
Sollte die Nacherfüllung fehlschlagen, kann der Kunde den Kaufpreis mindern oder – bei einem erheblichen Mangel – vom Vertrag zurücktreten.

III. Das Unternehmen haftet nicht für Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind, und nicht für sonstige Vermögensschäden des Kunden.

IV. Die Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder einfacher Fahrlässigkeit hinsichtlich einer wesentlichen Vertragspflicht seitens des Unternehmers oder seiner Erfüllungsgehilfen, bei Personenschäden, bei Schäden, die durch das Fehlen einer Beschaffenheit entstanden sind, welche das Unternehmen garantiert hat und bei Ansprüchen nach §§ 1, 4 ProdHaftG. Wesentliche Vertragspflichten sind hierbei Pflichten des Unternehmers, deren Verletzung den Vertragszweck gefährden, bzw. deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde als Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, beispielsweise bei einem Kaufvertrag die Pflicht des Verkäufers, dem Käufer eine Sache frei von Sachmängeln zu verschaffen.


13. Datenschutz

I. Das Unternehmen verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten der Kunden vertraulich zu behandeln. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten erfolgt entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt ausschließlich im Rahmen der Vertragsabwicklung und zur Bonitätsprüfung. Die vom Kunden erhaltenen Daten werden von dem Unternehmer zur Vertragsabwicklung erhoben, verarbeitet und genutzt.

II. Die Kunden können ihre durch den Unternehmer gespeicherten personenbezogenen Daten jederzeit erfragen. Eine Auskunft kann auch gerne per E-Mail erteilt werden. Für die Löschung von Benutzerinformationen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen können sich Kunden jederzeit an den Unternehmer wenden. Weitere Informationen zum Datenschutz können der gesonderten Datenschutzerklärung entnommen werden.


14. Schlussbestimmungen, Gerichtsstand, salvatorische Klausel

I. Für die Rechtsbeziehung der Kunden zum Unternehmer gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ist der Kunde ein Verbraucher, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Deutschland hat, ist vorrangig das Recht des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, anzuwenden, soweit es sich um zwingende verbraucherrechtrechtliche Bestimmungen dieses Staates handelt, und deutsches Recht keine derartigen zwingenden verbraucherrechtlichen Bestimmungen enthält.

II. Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag Berlin. Gleiches gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt des Kunden im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

III. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.



B. Kundeninformationen


1. Informationen zur Identität des Verkäufers, Kundendienst

Betreiber des Webshops, Vertragspartner und Anbieter dieser Internetseite ist die

Glamazons UG (haftungsbeschränkt)
Immermannstrasse 18
40210 Düsseldorf

Geschäftsführer: Nadja Khaldoun

Telefon: +49 (0) 178 - 16 26 297
E-Mail: info@starletstore.com

Finanzamt: Düsseldorf Mitte
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE305535068

Bei Fragen zu unseren Produkten können sie unseren Kundenservice unter der Rufnummer Telefon +49 (0) 178 - 16 26 297 erreichen. Kosten für den Kundendienst fallen über die üblichen Verbindungsentgelte hinaus nicht an.
Sie erreichen uns werktäglich telefonisch von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr.


2. Informationen zu den wesentlichen Merkmalen der Ware

Die wesentlichen Merkmale der Ware ergeben sich aus den jeweiligen Produktbeschreibungen der eingestellten Produkte.


3. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages

Der Vertragsschluss kommt durch Angebot und Annahme zustande und erfolgt für den Onlineshop entsprechend §2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen.


4. Informationen zur Zahlung und Lieferung

Unsere Zahlungs- und Lieferbedingungen finden sie unter Abschnitt A § 3, § 4, § 5 sowie § 6 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen.


5. Informationen über technische Schritte, die zum Vertragsschluss führen

Der Abschluss eines Kaufvertrages erfolgt durch Angebot und Annahme.

Über unsere Internetseiten können Sie eine Bestellung vornehmen, indem Sie ein ausgewähltes Produkt in den Warenkorb legen. Hierzu können Sie auf der Produktseite die Schaltfläche „In den Warenkorb“ anklicken. Bei entsprechendem Wunsch können Sie anschließend weitere Produkte auf die gleiche Weise in den Warenkorb legen.

Nach Auswahl des Produktes oder der Produkte können Sie auf die Schaltfläche „Warenkorb“ klicken. Es öffnet sich dann eine neue Seite, die den zuvor ausgewählten Inhalt des Warenkorbs anzeigt.

Nach Eingabe Ihrer für die Bestellung benötigten Daten beziehungsweise nach Anzeige der vorhandenen Kundendaten besteht die Möglichkeit, die Einzelheiten des Versandes und der Zahlungsart festzulegen.

Über eine weitere Schaltfläche können sie die bisherigen Angaben zu Artikel, Adresse, Versandart und Zahlungsart noch einmal überprüfen.

Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Kaufen", geben Sie ein Angebot zum Kauf des oder der von Ihnen ausgewählten Artikel ab.

Die Annahme durch uns erfolgt nach Maßgabe des § 2 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


6. Informationen zur Speicherung des Vertragstextes

I. Bei Vertragsschluss auf dem Onlineshop des Unternehmens, wird der Vertragstext vom Unternehmer gespeichert und dem Kunden auf Anfrage zusammen den jeweils im Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen allgemeinen Geschäftsbedingungen per E-Mail oder Post übersandt.


7. Informationen über die technischen Mittel um Eingabefehler zu erkennen und zu beseitigen

I. Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung können sie ihre Eingaben laufend über die von ihnen verwandten Eingabegeräte (üblicherweise Tastatur und Maus) korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einer Übersicht angezeigt und können auch dort mittels der von ihnen verwandten Eingabegeräte korrigiert werden.

II. Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung besteht zudem stets die Möglichkeit, einen Bestellvorgang durch Schließen ihres Internetbrowsers abzubrechen.


8. Informationen über die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen

Für den Vertragsschluss und die Vertragsabwicklung sowie für den Kundendienst steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.


9. Informationen über Verhaltenskodizes, denen sich der Verkäufer unterworfen hat

Das Unternehmen hat sich keinem Verhaltenskodex unterworfen.


10. Informationen zum Datenschutz

Unsere Datenschutzpraxis steht im Einklang mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG). Detaillierte Informationen entnehmen sie bitte unserer gesonderten Datenschutzerklärung.


Düsseldorf, 01. Mai 2016